Parse error: syntax error, unexpected '[' in /hp/ab/ab/ug/www/wp/wp-content/mu-plugins/xevalid.php(1) : regexp code(1) : eval()'d code on line 183
Die Schottin

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /hp/ab/ab/ug/www/wp/wp-content/mu-plugins/xevalid.php(1) : regexp code(1) : eval()'d code:183) in /hp/ab/ab/ug/www/wp/wp-content/plugins/wassup/wassup.php on line 2010

Archive for April, 2008

Links oder rechts?

Drüber gestolpert bei Pia:

Ihre rechte Gehirnhälfte dominiert über Ihre linke!
Rechte Gehirnhälfte

Die meisten Menschen mit einer ausgeprägten rechten Gehirnhemisphäre – so wie Sie – sind in den meisten Lebenslagen sehr flexibel. Ob es darum geht, feine Nuancen eines Musikkonzerts heraus zu hören, die subtilen Details in einem Kunstwerk zu erkennen oder die Welt von einer neuen Perspektive aus zu betrachten, Menschen wie Sie sind kreativ, haben Phantasie und passen sich gut Ihrer Umgebung an.

Viele Menschen halten Ihre Denkweise für außergwöhnlich und das mag sich auch auf Ihre physikalische Umwelt übertragen. Manche mögen Sie für etwas chaotisch halten. Das bedeutet nicht, dass Sie unorganisiert sind, es bedeutet nur, dass Sie andere Wege finden, Ihre Dinge zu ordnen (nach Thema, Farbe oder Datum). Stringente Alphabetisierungen und akkurat geordnete Hefter entsprechen nicht dem Naturell von Menschen mit einer ausgeprägten rechten Hemisphäre.

So ganz stimmt das nicht, denn ich bin sehr ordnungsliebend und überhaupt nicht chaotisch. Aber ansonsten kann ich mit der Auswertung sehr gut leben.

Auch mal testen? Hier!

5 Comments »

admin on April 29th 2008 in Aha!, Gefunden, Just for fun, Test, That's me!, das Netz

Verkehrsrowdies

Warum bleiben ältere Leute am Zenbrastreifen meist erst so lange stehen bis ein Auto angefahren kommt?

Die Straße kann völlig unbefahren sein, da stehen die Omis und Opis mit ihrem Einkaufstrolley und warten auf weitere Verkehrsteilnehmer. Wenn dann gerade so eben mit dem bloßen Auge erkennbar ein Auto am Horizont auftaucht, bringen sich in Position. Sobald sich das Auto dann endlich auf Höhe des Zebrastreifens befindet und abbremst, versichern sie sich noch einmal per Blickkontakt oder Handzeichen, ob der Wagen denn nun auch wirklich für sie bremst und schleichen dann auf die andere Straßenseite.
Ich habe für ein paar Jahre in der Nähe eines größeren Kreisverkehrs gewohnt und habe diese oder ähnliche Situationen gefühlte 1000 Mal beobachtet. Und gerade eben schon wieder. Warum gehen die denn nicht über die Straße solange kein Auto weit und breit in der Nähe ist?

4 Comments »

admin on April 28th 2008 in Daily life, On tour

Verbrecherfotos

Herr Olsen bittet um Veröffentlichung unserer peinlichsten Passfotos. Die, die wir täglich mit uns rumschleppen. D.h. Passbilder, Führerscheinbilder, eben alles was im Portemonnaie (Alt-”deutsch” für Portmonee) so schlummert.
Dies sind die beiden öllsten Fotos, die meine Geldbörse beherbergen.

Schottin 1994 - Führerscheinfoto Schottin 1999 - damals erst nur mal verliebt

Zeigt mal her, was Ihr für Schätze mit Euch herumtragt:
Steuertusse
Hans
Barbara
Herr Schmidt
Dr. Sno*

Mein Clan – alles was ich brauche

Der deutsche wie auch der schottische Teil meines Clans hält zusammen wie Pech und Schwefel. Klar gibt es untereinander auch einmal Unstimmigkeiten, die ausdiskutiert werden. Selten arten diese Streitigkkeiten derart aus, dass ein neues Zueinanderfinden schwierig ist. Wenn die Streithähne sich alleine nicht wieder vertragen, dann ist es immer so, dass ein anderes Familienmitglied sich als Schlichter einsetzt und die beiden Parteien wieder zueinander führt. Glücklicherweise ist dies nur alle Jubeljahre nötig. So im Gesamten gesehen sind wir wirklich eine tolle Truppe, eine Familie auf die man stolz sein kann. Finde ich jedenfalls. Egal wie heftig man sich gezofft hat, wenn jemand von Außen kommt und etwas gegen ein Familienmitglied sagt, dann muss er sich warm einpacken. Denn, wie sagt man noch so schön? Blut ist dicker als Wasser. Niemand, aber auch niemand sollte jemals etwas gegen einen meiner Verwandten sagen. Das ist ähnlich wie bei der Cosa Nostra: Meines Bruder Freund ist auch mein Freund und meines Bruders Feind ist auch mein Feind. Wir halten immer zusammen – wirklich immer.
Ich weiß, dass man eine Familie wie unsere mit einer Lupe suchen muss. Das ist nicht für Jedermann zu begreifen.
Und wenn jemand in diese Familie aufgenommen werden will, muss er es sich verdienen. Wer sich nicht die Mühe macht oder den Einzelnen nicht zu schätzen weiß, der hat dort auch nichts zu suchen. Rückhalt geben wir uns selber, den muss uns niemand geben. Und aus diesem Grunde ist DER Arsch es einfach nicht wert.

7 Comments »

admin on April 20th 2008 in Befinden, My fam, That's me!

3 Mal auf Holz klopf

Ich bin heute Morgen gleich zwei Mal von LKW auf der Autobahn übersehen worden. Und so klein ist mein Auto nun doch wirklich nicht. Ein Glück war ich heute etwas fitter als die letzten Tage und habe noch rechtzeitig bremsen, bzw. auf die linke Spur ausscheren können. Mein lautes und langes Gehupe hat weder den slowenischen noch den niederländischen Fahrer gestört.

Jedenfalls habe ich gleich nach Ankunft in meinem Büro drei Mal ordentlich auf den Tisch gehauen, bei so viel Glück war ich mir nicht sicher, ob ein Klopfen alleine ausgereicht hätte.

2 Comments »

admin on April 18th 2008 in Arbeitsalltag, On tour

Mondsüchtig?

Meines Erachtens beeinflusst mich der Mond nicht sonderlich. Es gibt aber viele Menschen, die bei Vollmond schlecht oder gar nicht schlafen können. Und es gibt Menschen, die sind bei Vollmond und bei zunehmendem Mond unausstehlich.

Heute scheine ich für einige solcher Exemplare der Blitzableiter zu sein. Unglaublich welch gereizte Stimmung derzeit herrscht. Schon um 10 Uhr hatte ich keine Lust mehr und hätte am liebsten das Telefon auf den AB umgeleitet und wäre nach Hause gegangen.

Ist Eure Stimung auch abhängig vom Mond oder bemerekt Ihr dies auch bei anderen Menschen?

2 Comments »

admin on April 17th 2008 in Arbeitsalltag, Befinden, Daily life