Parse error: syntax error, unexpected '[' in /hp/ab/ab/ug/www/wp/wp-content/mu-plugins/xevalid.php(1) : regexp code(1) : eval()'d code on line 183
Die Schottin

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /hp/ab/ab/ug/www/wp/wp-content/mu-plugins/xevalid.php(1) : regexp code(1) : eval()'d code:183) in /hp/ab/ab/ug/www/wp/wp-content/plugins/wassup/wassup.php on line 2010

Archive for Januar, 2010

Hallo Schub

Seit gestern eigentlich schon, wir haben es nur nicht erkannt. Der kleine Mann ist derzeit höchst unruhig und nur auf seinem Wickeltisch oder an meiner Brust glücklich. Heute habe ich mal wieder einen Marathon-Stilltag hinter mir. Ich habe tatsächlich seit heute Morgen um halb 9 stündlich gestillt. Nachmittags kamen dann Pupse hinzu und nichts half. Kein Herumgetrage, keine Brust und selbst der Wickeltisch war ihm egal. Kirschkernkissen, Nabelschnurblut-Golbuli, zwei andere Sorten Globuli und ein Zäpfchen halfen nicht. Als wir später abends bei der Hebamme oben zu Besuch waren, meinte sie dann: “Schub?” Darauf bin ich dieses Mal gar nicht gekommen. Haut aber hin mit seinen 6 Wochen. Ich hoffe doch sehr, dass es so ist. Denn so ein stündliches Stillen geht doch arg an die Substanz. Nervlich, wie auch physisch. Mir reicht eigentlich schon, dass eine Mamille entzündet ist (vom Zahneinschuss und dem Herumgekaue) und die andere kurz davor. Und dass ich, durch das Dauerstillen so gut wie gar nicht dazu komme die Heilsalbe aufzutragen. Heute Morgen hatte ich linksseitig einen Milchstau, den der Kleine aber schnellstens behoben hat. Ist trotzdem nicht angenehm sowas. Wenn er tagsüber so oft und so viel trinkt und nachts dann 6-7 Stunden schläft, dann weiß die Milch aber natürlich nicht mehr wohin. Immerhin schläft Colin jetzt und ich werde mich vom Gatten mal ordentlich massieren lassen.

2 Comments »

die_schottin on Januar 27th 2010 in Baby, Befinden, My fam

Ist leider so!

Ja, es sind die Zähne. Allerdings erst einmal nur der Zahneinschuss. Zum Glück, reicht mir vorerst aber beim Stillen. Colin kaut auch sonst ganz gerne auf den Nippeln rum, jetzt aber fast nur noch. Wie soll das dann erst mit Zähnen sein? Der Kleine sabbert ordentlich und nach der letzten Schreiattacke am Nachmittag habe ich dann gleich die nächsten Globulis gekauft. Wie schnell man sich mit Kind eine hauseigene Apotheke anschafft – unglaublich! Der hat nicht nur gefühlte mehr Klamotten in seinem Schrank als wir in unserem, nein, keine 6 Wochen auf der Welt und er hat mehr Globoli, Crémes und sonstiges Wohlfühl-Tüdelü als wir.

Nebenbei bemerkt:

  • Ich finde, dass ich nur noch nach Baby rieche und nicht mehr nach mir selbst. Überall riecht es nach Muttermilch und Milchkotze. Geht Euch anderen Müttern das auch so?
  • Ich kann abends nicht vor dem Bébé einschlafen. Der Kleine glotz mich an, da kann ich doch nicht einfach die Augen schließen und so tun als ob ich ihn nicht sähe!
  • Und ich kann mich im Bett erst recht nicht auf die linke Seite drehen und ihm den Rücken zukehren, wenn er mich anglotzt. Ich käme mir wie eine Rabenmutter vor. P. und ich haben aus diesem Grunde schon einmal nachts die Bettseiten getauscht. Damit ich mal trotz wachem Baby schlafen konnte. Er hat damit nämlich weniger Probleme als ich.
  • Mitunter daraus ↑ resultierend habe ich Rücken. Und Arm! Genauer gesagt Ellbogen. Vielleicht auch nur Rücken weil Arm, bzw. Ellbogen. Ich trage Colin nicht nur viel umher, stille ihn in meinen Armen – nein, ich liege abends meist recht nah an P. Wenn tagsüber nur Colin läuft, möchte ich mich wenigstens beim Einschlafen auch mal an eine starke Schulter lehnen. Also liege ich mittig im Bett, den rechten Arm weit ausgestreckt in die BabyBay zu Colin, weil Ihr wisst schon ↑. Wasserbett bedingt also liegt meine Elle nachts überstreckt und schmerzt so tagsüber.
  • Habt Ihr schon mal eine Stilleinlage mitgewaschen? Eine von den teuren Einmal-Dingern meine ich. Supi Sache sage ich Euch. Da kann man alles gleich noch einmal waschen. Die ganze Wäsche voller klebrigem Gel. Bäh!
  • Ich bin übrigens heute müde. S.e.h.r  müde. Wir versuchen hier langsam wieder einen Rhythmus für uns alle zu finden. D.h. frühes Aufstehen am Morgen und die Mahlzeiten immer zur selben Zeit. Da ich aber, wenn ich morgens um 5 stille (und damit dann nicht selten mit Wickeln bis halb 7, 7 beschäftigt bin) und mich dann wieder für ne halbe Stunde hinlege bis mein Wecker klingelt, müder wäre als wenn ich gleich auf bliebe, stehe ich auf. Somit bin ich jetzt fast 20 Stunden auf. OhneMittagsschlaf. Es gab zuviel zu tun. Wäsche musste gewaschen und gebügelt werden. Der Elterngeldantrag musste letztendlich händisch ausgefüllt werden (können die nicht mal ein PDF-Formular vernünftig und voll funktionsfähig programmieren?!) und und und dazu ein eher suboptimal gelaunter Colin. Der um diese Zeit noch immer nicht schlafen will (0:58 am).

6 Comments »

die_schottin on Januar 22nd 2010 in Aha!, Baby, Befinden, Kinder Kinder, My fam

Zahneinschuss?

Gestern hatten wir den schlechtesten Tag ever. Der Morgen find ruhig an, Colin war bestens gelaunt, aber gegen Mittag schlug die Stimmung um. Er schrie aus heiterem Himmel wie am Spieß und war durch nichts, aber auch gar nichts zu beruhigen. Da er am Vortag schon relativ schlecht getrunken hatte (immer nur 10 Minuten am Stück und das dann auch in sehr großen Abständen), schaumigen Stuhlgang hatte und sehr nölig war, dachten wir er hätte Bauchweh wegen zu viel Vormilch und zu wenig “Dessert”. Also nahmen wir den TummyTub raus und badeten ihn. Die 10 Minuten war Colin dann auch super gut drauf, lachte viel und sprang im Eimer herum, dass wir aufpassen mussten, dass er nicht gleich neben dem Eimer landet. Sobald wir ihn aber herausgenommen hatten, fing er an zu schreien. Und das in einer Art und Weise, die uns bisher unbekannt war. Die Unterlippe bildete zudem ein trauriges Schüppchen welche das Schreien mit einem jämmerlichen Zittern begleitete. Der Kölner sagt dazu “wie dat ärme Dier”. Unsere Hebamme kam dann herunter, massierte Colin noch einmal den Bauch, gab uns andere Globolis und riet noch mal zu Zäpfchen. Zwischenzeitlich hatte sie schon an Noro gedacht, aber da danach nur noch Pipi-Windeln kamen und er ansonsten auch zu vital aussah, haben wir Noro dann doch ausschließen können.
Jedenfalls schlief Colin nach der “Behandlung” auf meinem Arm ein. Im Anschluss gingen wir spazieren, damit Colin an die frische Luft und zu einem ausgiebigen Schlaf kommt. Am späten Nachmittag fing er dann wieder unerklärlich an zu schreien. Dieses Mal aber konnte man sehen, dass es gar nicht der Bauch war. Er krümmte sich überhaupt nicht, wollte nicht an die Brust und erst recht keinen Schnuller (der ihm bei Bauchweh immer hilft). Nur bei mir auf dem Arm schrie er nicht, sondern knötterte nur. Ab halb 7 musste ich dann stündlich bis halb 1 morgens für 20 Minuten stillen.
Als er dann endlich in der BabyBay schlief, tat er das aber wie gewohnt ausgiebig bis 6 Uhr heute Morgen und ist seither bestens gelaunt. Eben, als er groß gähnte und ich zufällig in seinen Mund sah, erblickte ich im unteren Kiefer vorne, da wo die Vorderzähne kommen, zwei helle weiße Stellen. Jetzt frag ich mich, ob das der Zahneinschuss war? Das würde seine schlechte Laune gestern nämlich erklären, obwohl er ja eigentlich noch etwas Zeit damit hätte. Aber bei uns in der Familie gibt es mindestens einen Onkel, der schon mit einem Zahn zu Welt kam. Sowas soll`s ja geben. Meine Mutter wird aus diesem Grunde nachher mal vorbeischauen und sich Colin anschauen. Die weiß ja auch wie sowas aussieht. Und die Hebamme wollte ich nachher auch dazu befragen. Wer denkt denn schon bei einem 5,5 Wochen alten Kind zuerst an Zähne? Naja, ich werd berichten, ob die Vermutung stimmt oder nicht.

3 Comments »

die_schottin on Januar 20th 2010 in Baby, Befinden, Daily life, My fam

Örks!

Heute Abend Bauchweh und festsitzende Bauern vom Feinsten. Wir drei sind platt. Der Kleine von den stundenlangen Schmerzen und vom Schreien, wir vom Herumtragen, Bauch massieren und der vorherrschenden Hilflosigkeit. Schrecklich so einen kleinen Wurm leiden zu sehen. Da könnt man gleich mitheulen, wenn man nicht für das Kind stark sein müsste.

Colin schläft nun endlich wie erschlagen im Arm vom Gatten, ich hab ihn gerade abgegeben. Mein Rücken ist fertig für heute. Ob nun schlussendlich das  Kirschkernkissen auf dem Bauch, das Kneten des kleinen Zehs (soll ja für den Verdauungstrakt zuständig sein) oder die KSV-Globulis (aus lauter Verzweiflung haben wir die hier mal ausprobiert) gewirkt haben – keine Ahnung. Vielleicht sind jetzt auch einfach alle Pupse gepupst und alle Bäuerchen gemacht. Uns kommt es momentan so vor, als ob die Krämpfe jeden Tag schlimmer würden.
Liebe Indication, da meine Hebamme noch im Süden Deutschlands weilt, kannst Du mir nicht spezielle Globulis für Säuglingskoliken empfehlen?

3 Comments »

die_schottin on Januar 15th 2010 in Baby, Befinden, Daily life, Kinder Kinder, My fam

U3

Heute stand die U3 beim Kinderarzt an, der auch schon die U2 im Krankenhaus durchgeführt hat.
Bis auf seine linke Hüfte, die noch nicht voll ausgereift ist (hier fehlten 2° zu den 60°) ist bei Colin alles in bester Ordnung. Um die Reifung der linken Hüfte voranzutreiben, müssen wir ihn nun doppelt wickeln. Das spreizt die Beine und soll das Wachstum vermehrt anregen. Also trägt Colin seit heute morgen nen mega Windelpopo.

Und hier die neuesten Messdaten nach 1 Monat und 1 Tag:
Geburtsgröße: 54 cm – heute: 57 cm
Geburtsgewicht 4190 g – heute: 4900 g

Bei der nächsten U, der U4, stehen die ersten Impfungen an und aus diesem Grund hat der Arzt uns eine ausführliche Impfbroschüre mitgegeben. Wir sollen entscheiden, ob und welche von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Impfungen wir beim nächsten Termin vornehmen lassen wollen. Die für mich weniger in Frage kommenden Impfungen kommen allerdings erst mit einem Jahr. Und hier haben der Arzt und ich ähmliche Ansichten, man sollte nicht allen Empfehlungen Folge leisten. Da ist mir ein Stein vom Herzen gefallen. Ich bin nämlich nicht unbedingt ein Impf-Freund. Aber dazu später einmal mehr.

No Comments »

die_schottin on Januar 14th 2010 in Baby, Kinder Kinder, Meilensteine, My fam

1 Monat Colin

Eigentlich sollte mein Blog nicht zu einem reinen BabyBlog mutieren. Aber, wie das nun mal so ist, der kleine Chef hier im Hause gibt momentan den Ton an. Mein ganzer Tagesablauf richtet sich nach dem Kleinen, sein Leben ist meins. Also gibt es derzeit halt vermehrt Babycontent.

Ich habe ja bereits berichtet, dass Colin sich schon vom Bauch auf den Rücken drehen kann. Das tut er bisweilen sehr häufig, am liebsten auf seinem Wickeltisch verbunden mit lautem Glucksen und Brabbeln. Und, dass er sich nachts aus der BabyBay auf mein Bett dreht, habe ich auch schon erzählt. Seit ein paar Tagen allerdings hat er eine neue Technik entdeckt. Er stellt in Rückenlage die Beinchen im Schlafsack auf, hebt den Poppes und robbt sich so an mich heran und dreht sich abschließend auf die Seite. Heute Morgen als ich aufwachte, lag er mit weit aufgerissenen Augen lachend gleich neben mir in meinem Bett. Colin liegt soundso am liebsten auf der Seite. Es ist so, dass wir ihn seit ein paar Tagen schon nicht erst morgens auf der Seite liegend vorfinden, sondern, dass er sich gleich nach dem Einschlafen auf die Seite rollt. Wenn wir ihn dann zurück auf den Rücken legen, dauert es keine Minute und er dreht sich wieder auf die Seite. Was macht man, wenn doch alle Fachleute wegen des plötzlichen Kindstods raten Babies in Rückenlage schlafen zu lassen??? Wir können ja schlecht die ganze Nacht wach bleiben und den Kleinen ständig drehen. Irgendein Tipp anyone?(AngelCare haben wir – geht allerdings nicht solange er in der BabyBay schläft, sondern erst im eigenen Babybett)
Beim Stillen und auf dem Wickeltisch versucht er langsam meine Hände und sein Spielzeug zu greifen. Meist klappt das noch nicht und dann ist er manchmal so wütend, dass er lauthals schimpft. Seit ungefähr einer Woche fokusiert er Menschen und Gegenstände auch in etwas weiterem Abstand. So hat er mich bei einer Familienfeier in einer Entfernung von ca. 5 Metern ohne Reden wiedererkannt. Uns ist zudem aufgefallen, dass er nach einem Tag mit vielen verschiedenen Menschen abends recht unleidlich wird. Der Schutzwall scheint gefallen und die vielen Eindrücke kann er wohl nicht so gut verkraften. Aber die großen Feiertage und Familiengeburtstage sind erst einmal rum.
Leider ist es auch so, dass ihn zusehenst mehr Verdauungsprobleme zu schaffen machen. Das Kirschkernkissen ist abens häufig unser bester Freund. Das Kissen und ein bisschen Herumtragen lassen so manchen Wind und Schurz entfleuchen. Gut, dass das ein Junge ist! Ach ja, diese komische Neugeborenen-Akne hat er auch. Wollen wir hoffen, dass es ihn in der Pubertät nicht so dolle trifft wie jetzt. So wie ich gehört habe, soll die jetzige Akne aber in ein paar Tagen oder Wochen wider passé sein. Na denn!

Morgen geht es dann zur U3, dann endlich können wir ihn noch einmal vermessen (meine Hebamme ist im Winterurlaub). Ich schätze, dass er jetzt so um die 5 kg hat (ohne Stilkissen fällt mir mein Arm ab) und gewachsen ist er auch ein ganzes Stück. Die 56er Klamotten passen ihm nämlich kaum noch, nur noch hier und da ein paar Teile.

Aber hey, wie schnell vergeht ein Monat? Mit dem Kleinen scheint die Zeit zu rasen.

Colin mit fast 4 Wochen Colin mit fast 4 Wochen Colin mit fast 4 Wochen

2 Comments »

die_schottin on Januar 13th 2010 in Baby, Daily life, Kinder Kinder, Meilensteine, My fam