Parse error: syntax error, unexpected '[' in /hp/ab/ab/ug/www/wp/wp-content/mu-plugins/xevalid.php(1) : regexp code(1) : eval()'d code on line 183
Die Schottin

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /hp/ab/ab/ug/www/wp/wp-content/mu-plugins/xevalid.php(1) : regexp code(1) : eval()'d code:183) in /hp/ab/ab/ug/www/wp/wp-content/plugins/wassup/wassup.php on line 2010

Archive for August, 2012

Kindergartenhäppchen

Seit letztem Donnerstag geht Colin in den Kindergarten und das ausgesprochen gerne. Er ruft schon aus der Ferne, dass da vorne sein Kindergarten ist, springt vor der Tür aus dem Buggy und klingelt selbständig (das mit dem Klingeln hat er beim Vorkindergarten NIE gemacht!). Er begrüßt die Erzieherinnen zwar noch nicht, läuft aber sofort in den Gruppenraum und spielt oder holt sich eine der Erzieherinnen zum Spielen. Wenn ich Glück habe dreht er sich noch zu mir um und das war’s. Kein Tschüss, gar nichts. Wir sind inzwischen auf 3 Stunden und ich denke auch 4 oder 5 wären vermutlich problemlos. Er fühlt sich wohl, hat schon ein paar Freunde – so richtige Draufgänger. Rabauken wie er, allerdings schon ein Jahr älter, die gerne toben und schon ein bisschen frech sind. Kein Wunder, dass ihm das gefällt.
Heute als ich ihn abholte sagte mir eine Erzieherin, dass er kurz vor Schluss geweint hätte und sie nicht wüssten warum. Die Pampy war in Ordnung und sie vermuteten, dass der ganze Radau der Auslöser gewesen sei. Denn als sie ihn mit in den Wickelraum nahmen, hört er auf zu weinen und war wieder ganz der Alte.
So habe ich ihn eben, als wir hier zusammen zu Hause aßen darauf angesprochen und gefragt was denn passiert sei, dass er geweint hat. Erst wollte er nicht so recht raus mit der Sprache aber dann sagte er: “Die annere K., die hat mich gezankt. Die hat mir ein Auto weggenommen.” Das war’s also. Na da muss er leider durch. Und da ich schon von einer Mutter, die am Freitag vormittags wegen des Geburtstages ihres Sohnes die ganze Zeit über in der Gruppe war, hörte, dass Colin sich nichts von den Großen gefallen ließe und gut Paroli biete (hätte ich jetzt soooo nicht gedacht), mache ich mir darum nicht allzu viel Sorgen. Er wird schon seinen Weg finden.

Später fragte ich noch nach den Erzieherinnen, ob die lieb seien und schön mit den Kindern spielten. Bei der einen sagte er ja, bei der anderen sagte er: “Nee, die Frau X. ist dumm.” Und ich: “Wie, die ist dumm? Die ist doch nett!”, da sagte Colin: “Nä, die ist dumm. Die hat mit ein’ annere Kind geschimpft.” Tja, da scheint sich ihm gerade eine neue Welt zu zeigen. Ich bin keine Mutter, die viel schimpft. Ich bitte Colin eher dieses oder jenes nicht zu tun. Und wenn er nach mehrmaligen Aufforderungen nicht hört, dann hole ich ihn aus der Situation, nehme ihm nach Vorwarnung etwas ab. Ganz selten nur, dass ich mal schimpfe, dann auch eher in Gefahrensituationen, die keine Zeit für Erklärungen haben. Im Kindergarten ist das bei der großen Anzahl der Kinder nicht immer möglich und jeder geht ja auch seinen eigenen Weg. Dennoch gefällt es mir, dass Colin das Schimpfen der anderen Kinder nicht leiden kann. Das zeugt für mich einfach, dass er ein großes Herz hat und gut mitfühlen kann.

1 Comment »

die_schottin on August 29th 2012 in Daily life, Kindergarten

Ohne Führerschein

Ich fahre gerne im Ausland Auto. Meist ist das Fahren dort deutlich entspannter als hier in Deutschland, speziell im Rheinland rund um Köln.
In Großbritannien bspw. fahren die Menschen nicht so aggressiv, drängeln so gut wie gar nicht auf der Autobahn, halten im Gegensatz zu den Kölnern immer alle Kreuzungen frei (Die Keep Clear-Zone zu blockieren kostet in GB auch ein Schweinebußgeld! – Hat sich aber bewährt.) und beharren nicht auf Ihr Recht sondern nehmen sich auch gerne mal zurück und lassen den anderen vor.
Aber es gibt ein Land, da scheinen die Fahrer von allen guten Geistern verlassen. Ich hasse es dort fahren zu müssen, aber um nach Großbritannien oder nach Frankreich zu kommen muss man leider von hier aus durchfahren. Dort wird gedrängelt, nicht geblinkt, riskante Überholmanöver sind an der Tagesordnung. Ich spreche hier von Belgien. Wenn ich bei uns auf dem Kölner Ring ein Auto auf leerer Autobahn in der Mitte fahren sehe, kann ich in 80% der Fälle sagen, dass es sich um einen Belgier handelt. Die anderen 20% gehen an Frauen in Kleinwagen. Aber diese Belgier, die fahren wirklich als gäb es keine Verkehrsregeln, die fahren so wie es ihnen gerade beliebt.
Mein Vater erzählte mal, dass er gehört habe, dass man in Belgien früher keinen Führerschein brauchte. Ich habe das als Blödsinn abgestempelt, bis ich dann vor ein paar Tagen las, dass es bis zu den 80er Jahren tatsächlich so war. Man musste sich nur ein Auto kaufen um fahren zu dürfen (kann man hier nachlesen). Wie krass ist das denn bitteschön?! Jedenfalls erklärt es warum wirklich ein Großteil der Belgier furchtbar fahren.

No Comments »

die_schottin on August 29th 2012 in Daily life, Gehört

Geschützt: Devon – da musste mal hin

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Auch die Kommentare sind durch das Passwort geschützt.

die_schottin on August 28th 2012 in Daily life, Fotos, My fam, My love, On tour, Those were the days

Geschützt: New pics

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Auch die Kommentare sind durch das Passwort geschützt.

die_schottin on August 27th 2012 in Arbeitsalltag, Befinden, Daily life, Fotos

Geschützt: Im Kindergarten

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Auch die Kommentare sind durch das Passwort geschützt.

die_schottin on August 27th 2012 in Daily life, Fotos, Kinder Kinder, Meilensteine, Mein erstes Mal, My fam, Those were the days, Weißt Du noch?