Ich habe ewig nichts gebloggt, da trifft es sich ganz gut, dass Frau Ährenwort mich mit einem Stöckchen bewirft.

Schreibt fünf der liebsten Macken eurer Kinder auf, verlinkt den jenigen der euch mit dem Stöckchen beworfen hat und wirft es an weitere Personen von denen ihr die Macken ihrer Kinder gerne wissen würdet.

  1. Der Sohnemann ist ein Heimscheis.ser. Er kann nur dort machen wo er sich richtig wohl fühlt und das ist Zuhause, bei meinen Eltern und bei meiner Oma. Woanders macht er so gut wie gar nicht oder wenn es eben gar nicht mehr anders geht. Er kann gut und gerne 2-3 Tage alles zurückhalten. Im Urlaub stellte sich das so dar, dass er so gut wie gar nichts aß und nur das wieder rausgab, was er gar nicht mehr halten konnte. Als wir nach 10 Tagen wieder die heimische Wohnung betraten durften wir innerhalb von 24 Stunden 12 Stuhl-Windeln wechseln.
  2. Der Kleine liebt Überraschungseier.  Sobald er die Folie abgepuhlt hat, beißt er immer am schmaleren Schoko-Ei-Ende einen großen Happen ab und überreicht mir den Rest um das Ü-Ei zu teilen und die Überraschung herauszuholen bzw. aufzubauen.
  3. Gleich nach dem Aufwachen läuft Colin auf Zehenspitzen in die Mitte seines Zimmers, hockt sich dorthin und betrachtet erst einmal 1-2 Minuten all seine Spielsachen bevor er sich entscheidet mit welchem er zuerst spielt, bzw. was er zum Wickeln mit auf den Wickeltisch nimmt.
  4. Wenn er warten muss, dann tippelt er mit den Fingern auf seinem Oberschenkel oder wahlweise auf einem Tisch. Ganz der Opa.
  5. Vor dem Einschlafen wälzt er sich gerne im Bett herum bis er die perfekte Schlafposition gefunden hat, am liebsten begräbt er meinen Arm dabei unter sich. Steht mein Arm nicht zur Verfügung, muss sein Kuschelkissen herhalten.

Wer mag hebt das Stöckchen gerne auf!